Herzlich willkommen auf den Seiten der Freien Wähler Ried - Ihrem Portal zur Kommunalpolitik in der Gemeinde Ried

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

 

am 15. März sind wieder Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen. Wir – die FREIE WÄHLER Gemeinschaft Ried – freuen uns, Sie im Rahmen unserer Kampagne „Unsere Gemeinde blüht auf“ zu informieren.

 

Gemeinsam mit Ihnen, den anderen Fraktionen und der Verwaltung haben wir in der letzten Legislaturperiode viel erreicht und uns der Weiterentwicklung unserer Gemeinde verschrieben.

 

Neben vielem Positivem gibt es aber auch Bereiche, in denen wir besser werden und neue Ideen entwickeln müssen. Durch unsere ausgewogene Gemeinderatsliste haben wir unsere Augen und Ohren am Puls der Zeit. Das hilft uns, die Belange unserer Bürgerinnen und Bürger besser zu verstehen und daraus die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. 

 

Damit sie uns besser kennen lernen, stellen wir uns auf der Kommunalwahlseite Seiten ausfühlich vor.

In den kommenden Wochen werden wie sie dazu umfangreich informieren. Wir würden uns freuen, wenn sie gelegentlich auf unserer Seite vorbeischauen.

 

Ihre FREIE WÄHLER Gemeinschaft Ried. 

Top Themen:

Freie Wähler Gemeinschaft Ried mit ausgewogener Liste  

Mit großer Entschlossenheit auch in der nächsten Legislaturperiode für eine aktive und pragmatische Gemeindepolitik zu kämpfen, gehen die Freien Wähler Ried in die bevorstehende Kommunalwahl. Im Rieder Hof wurden die Bewerberinnen und Bewerber nominiert. Einen Bürgermeisterkandidaten wird es nicht geben.

 

Ausgewogene Mischung und Ziele

Die Kandidatenliste für den Gemeinderat wird von Paul Graf angeführt. „Wir gehen sehr gut aufgestellt in die Kommunalwahl 2020“ stellte Paul Graf fest. „Es sind viele Ortsteile und Berufsgruppen vertreten. Unser Team steht mitten im Leben und wir haben eine ausgewogene Mischung zwischen Frauen und Männern, Jungen und Älteren sowie erfahrenen Gemeinderäten und neuen Bewerbern. Die meisten Kandidatinnen und Kandidaten sind Eltern, weshalb die Familienpolitik einen besonderen Schwerpunkt haben wird. 2014 sind wir angetreten, die familienfreundlichste Gemeinde im Landkreis zu werden. Wir sind dem ein gutes Stück nähergekommen, jedoch gibt es immer Raum für Verbesserungen.“  

Die Freie Wählergemeinschaft hat das Ziel, umweltverträgliches Handeln und nachhaltigen Schutz der Natur zum Bestandteil aller Überlegungen in der Gemeinde zu machen. Aber auch das Thema Senioren hat eine enorme Bedeutung, insbesondere unter dem Aspekt, dass der Demographische Wandel auch in Ried Einzug halten wird.

 

Rückblick

In der Versammlung gab Paul Graf auch nochmal einen Rückblick auf die vergangene Legislaturperiode. Vieles von dem was 2014 in unserem Wahlprogramm stand wurde umgesetzt. Angefangen vom Gemeindeentwicklungsplan, der uns im Gemeinderat und in der Verwaltung Leitlinien und Ziele gegeben hat. In diesem wurde gemeinsam definiert, in welcher Richtung wir uns als Gemeinde entwickeln wollen. Dadurch wurde es möglich zielgerichtet, zahlreiche Projekte zu verwirklichen. Bis zum Bürgerbus und Verbesserungen in der Seniorenpolitik“. Er stellte auch nochmal die gute und enge Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Verwaltung heraus, die die Beschlüsse des Gemeinderates sehr gut umgesetzt haben.

 

Freie Wähler verzichten auf Bürgermeisterkandidaten

„Wir haben uns dazu entschlossen, keinen Bürgermeisterkandidaten zu nominieren -wohl wissend- dass ein Kandidat zusätzliche Stimmen auch für den Gemeinderat gebracht hätte“. Etwas schade finden die Freien Wähler Ried deshalb, dass sich der Bürgermeister - ohne Gegenkandidat-trotzdem auf die Gemeinderatsliste setzen hat lassen, wodurch sehr wahrscheinlich ein zusätzlicher Sitz, durch einen „Nachrücker“ für den Bürgermeister für die CSU entstehen wird.

 

Johann Weiß tritt nicht erneut an

Am Ende bedankte sich der Vorsitzende für die großen Verdienste bei Johann Weiß, der in der kommenden Legislaturperiode nicht mehr antreten wird. Johann Weiß war 30 Jahre ehrenamtlicher Gemeinderat und zuletzt als Seniorenbeauftragter für die Gemeinde Ried tätig. „Der Abschied falle ihm nicht leicht“ sagte Johann Weiß „aber irgendwann ist es Zeit loszulassen und der jüngeren Generation den Weg frei zu machen“. Er sieht die Freien Wähler Ried für die Wahl sehr gut aufgestellt und hat angeboten auch in Zukunft mit Rat und Tat, sowie seiner enormen Erfahrung zu unterstützen.

 

Johann Weiß übergibt den Staffelstab an die nächste Generation

Die Freien Wähler Ried stellen sich neu auf. Johann Weiß, der die Geschicke als 1. Vorsitzender die letzten fünf Jahre geleitet hat, kann auf eine erfolgreiche Bilanz zurückblicken. Viele Themen, die uns wichtig waren, wurden aufgegriffen und zusammen mit den anderen Fraktionen bearbeitet. Die positiven Auswirkungen, wenn man zusammen an einem Strang zieht, sind vieler Orts in der Gemeinde sichtbar. Besonders freut Johann Weiß, dass der Bürgerbus in einer der letzten Gemeinderatssitzungen auf den Weg gebracht wurde. Das war ihm seit Jahren ein Anliegen.

Weiß erinnerte auch an die Unterschriftensammlung für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, die die Freien Wähler Bayern ins Leben gerufen hatten.

"Wir haben gute Ideen, wir stehen mit beiden Beinen im Leben und wir wissen, wo der Schuh drückt", sagte er.

Besonders stolz ist Weiß, dass es in den letzten Jahren auch gelungen ist, das Fundament für einen Generationenwechsel zu legen und zahlreiche junge und engagierte Mitglieder mit einzubinden.

 

Als neuer Vorstand wurde gewählt: v.l. Paul Graf (1. Vorsitzender), Sabrina Hruschka (Schriftführerin), Susanne Lam (Schatzmeisterin) und Werner Sanktjohanser (2. Vorsitzender)

 

 

Paul Graf bedankte sich für den Vertrauensvorschuss für die neue Vorstandschaft, die einstimmig gewählt wurde. Besonders freut er sich über das junge und ausgewogene Team. „Wir werden weiter die erfolgreiche Arbeit für unsere Gemeinde fortsetzen und an Lösungen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger arbeiten“.

Wesentliche Schwerpunkte sehen die Freien Wähler in der weiter Entwicklung der gesamten Gemeinde und der Familienpolitik. Ein wichtiger überregionaler Schritt ist die von der Landesregierung beschlossene Entlastung der Familien. Ab April 2019 soll der Kindergartenbesuch schon im ersten und zweiten Kindergartenjahr mit 100 Euro pro Monat bezuschusst werden. Bisher gibt es diesen Zuschuss vom Freistaat nur für das dritte und letzte Kindergartenjahr. Ab 2020 soll der Zuschuss dann ausgeweitet werden - und auch für ein- und zweijährige Kinder gelten, die eine Krippe oder vergleichbare Tagesbetreuung besuchen.  

Das Thema Verkehr ist natürlich allgegenwärtig im letzten Jahr wurde ein Durchbruch erzielt. Erste Maßnahmen wurden umgesetzt und weitere sind in der Planung. Die Sicherheit auf der Staatsstraße wird durch die geplanten Veränderungen an vielen Stellen verbessert und der Verkehr abgebremst.

 

Derzeit ist die Freie Wähler Gemeinschaft Ried mit drei Sitzen im Gemeinderat vertreten und wir planen bei der Kommunalwahl 2020 mit einem jungen Team und interessanten Ideen an den Start zu gehen. Ziel ist es mit sachlicher und pragmatischer Kommunalpolitik die Gemeinde Ried weiter zu entwickeln.

Rieder Ortsmitte wird zum Begegnungszentrum

Am 08.08.2018 eröffnete in Ried der Edeka Markt und wir alle waren sehr gespannt, wie die neue Einkaufsmöglichkeit, das Café und der Vorplatz von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen wird. Schon am Eröffnungstag zeichnete sich sehr großes Interesse ab, welches auch eineinhalb Monat später anhält.

Durch die Ortskernbelebung ist ein wahrer Mittelpunkt in der Gemeinde Ried entstanden, der sich durch Lebendigkeit auszeichnet. Der Bereich hat sich inzwischen zu einem Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt und man trifft oftmals Menschen, zu denen man über die Jahre den Kontakt verloren hatte, obwohl sie in der gleichen Gemeinde leben. Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen erhalten und das Projekt wird von den Allermeisten als enorme Aufwertung für Ried gesehen. Als nächstes werden wir den eigentlichen Dorfplatz angehen und den Bereich der Bushaltestelle und Maibaum überplanen, damit ein stimmiges Gesamtkonzept für die Ortsmitte entsteht. Auf der „Ziegenwiese“ hinter dem Dorfplatz streben wir mittelfristig ein Gebäude mit Räumlichkeiten zur medizinischen Versorgung in Ried an. Inzwischen gibt es mehrere positive Signale, dass sich die Ärzteversorgung auf dem Land wieder verbessert. Sobald ein oder zwei zusätzliche Ärzte sich niedergelassen haben, ist eine Apotheke vor Ort auch vorstellbar und die medizinische Versorgung in der Gemeinde Ried  enorm verbessert. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch den geplanten Bürgerbus, der es ermöglichen wird, Einkäufe oder Arztbesuche auch ohne Auto zu erledigen. Durch Unabhängigkeit vom Auto oder von einem gefallen eines Familienmitglieds angewiesen zu sein, wird sich die Lebensqualität in den Ortteilen gerade für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger nochmal verbessern.

Verkehr in Ried

Runder Tisch mit Staatlichen Bauamt, Landratsamt und Polizei

Sehr intensiv wurde das Thema Verkehr in der Gemeinde Ried in letzter Zeit diskutiert. Im Gemeinderat haben wir deshalb einen "runden Tisch" mit dem staatlichen Bauamt, der Polizei und dem Landratsamt vereinbart. Am Mittwoch folgten die Teilnehmer der Einladung des Bürgermeisters. Einen kompletten Vormittag wurden Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Gemeinde Ried diskutiert. Dabei wurde die komplette ST2052 begutachtet und mögliche Maßnahmen besprochen. Konkrete Festlegungen waren schwierig zu erreichen und auf einen Zeitplan wollte sich das Staatliche Bauamt partout nicht festlegen lassen. Grundsätzlich war es aber meistens ein konstruktives Gespräch mit einigen guten Lösungsansätzen. Wir haben ein paar Planungs-Hausaufgaben zu machen, die wir in Kürze angehen werden um baldmöglichst konkrete Schritte einleiten zu können.  

Trotz verstärkter Geschwindigkeitskontrollen im Gemeindegebiet kann die Polizei keine außergewöhnlich erhöhten Geschwindigkeiten feststellen. Bei den Messungen an den zulässigen Stellen wurde bei maximal 2% der Fahrer eine erhöhte Geschwindigkeit festgestellt.

Infobrief zum Verkehr in Ried

Wir möchten Sie über die Umgehungsstraße umfassend informieren und Ihnen aufzeigen, warum die Freien Wähler Ried die aktuelle Planung problematisch sehen.

->mehr

 

 

Wieder schwerer Unfall auf der ST2052

Am 21. April ereignete sich wieder ein schwerer Unfall auf der ST2052. Die Gefahrenstelle und das Szenario wurde am Dienstag zuvor von uns in der Gemeinderatssitzung  beschrieben. 

 

->mehr

Wie schnell wird wirklich in Ried gefahren?

Die Auswertung der Messergebnisse der Geschwindigkeitstafel hat für einigen Wirbel gesorgt. Jedoch wurden die Ergebnisse von einigen falsch interpretiert.

->mehr

 

 

Neue Ortsmitte in Hörmannsberg lädt zum Verweilen und Ausprobieren ein

Unsere Gemeinderäte

Paul Graf

Johann Weiß

Josef Kölnsperger

Unsere Kandidaten

Jetzt mit Interviews!

Infostand am 14.03.2020 beim Edeka

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich Ihren Fragen oder kommen Sie einfach auf eine Bratwurstsemmel
und ein Getränk vorbei.

Spieletage in Ried am 06.03.2020 und 07.03.2020

Spende

Unterstützen Sie die Arbeit der Freien Wähler Gemeinschaft Ried e.V. mit einer Spende.

->mehr

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FW Ried